Kostenlos Downloaden ist eine Beleidigung der Künstler, uncool und unfair. Das ist die engagierte Botschaft des Rockmusikers und Autors Sven Regener bei einem Radiointerview für den BR. Man könnte auch sagen, dass ihm der Kragen geplatzt ist.

Die Empörung des Künstlers  über die Piraten zeigt  vor allem, wen die Piraterie wirklich trifft: Die Künstler und Kulturschaffenden. Erschreckend ist vor allem Regeners Analyse zur Musiklandschaft: “Die 15-30 Jährigen haben keine eigene Musik mehr”. Regener führt das auf die Zerstörung der Plattenindustrie durch die  Internet-Giganten wie Google und Apple zurück, die zwar selbst keine kreativen Inhalte produzieren, diese aber an die Nutzer ausliefern – für die Urheber zu ruinösen Preisen. Man möchte leise ergänzen, dass bei Filesharing und Sharehostern gar nichts gezahlt wird.

Das ist für den Rockmusiker gar nicht cool:

„Ein Geschäftsmodell, das darauf beruht, dass diejenigen, die den Inhalt liefern, nichts bekommen – das ist kein Geschäftsmodell. Das ist Scheisse. Ansonsten können sich ja alle ihre Lieder von Kim Schmitz vorsingen lassen.“

Link zum Interviewausschnitt bei BR 2

Verfasser: